Impfungen

Nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) sollten Säuglinge, Kinder und Jugendliche nach einem bestimmten Impfplan gegen folgende Infektionskrankheiten geimpft werden: 
Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten (Pertussis), Hepatitis B, Kinderlähmung (Polio), Haemophilus influenzae Typ B (Hib), Pneumokokken, Meningokokken, Masern, Mumps, Röteln, Windpocken (Varizellen), FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis),  HPV(Humane Papilloma-Viren = Erreger des Gebärmutterhalskrebses) und Rotaviren. 

Die empfohlenen Impfungen werden hauptsächlich mit so genannten Kombinationsimpfstoffen verabreicht, um die Anzahl der notwendigen Impftermine und der damit verbundenen Piekser möglichst gering zu halten. Auf diese Art und Weise ist gleichzeitig gewährleistet, dass die besonders gefährdeten Säuglinge einen frühen Impfschutz gegen die wichtigsten schwer verlaufenden Infektionskrankheiten entwickeln.

Ihre persönlichen Fragen zum Thema „Impfen“ bespreche ich gerne mit Ihnen bei Ihrem ersten Besuch in unserer Praxis. 
Häufige Fragen und Informationen rund um das Thema „Impfungen“ finden Sie auch unter der Internetadresse des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte Deutschlands, www.kinderaerzte-im-netz.de.


Impfkalender
(Stand August 2016)

Zeitpunkt DTPa-Hib TdPa IPV Hep.B. Pneumokokken MMRV Meningokokken FSME HPV
Anfang 3. Monat x
x x x



Anfang 4. Monat x
x x



Anfang 5. Monat x
x x x



Anfang 12. Monat




x


Anfang 13. Monat





x

Anfang 14. Monat x
x x x



Anfang 15. Monat




x


2 Jahre






1.x*
6 Jahre
x






10 Jahre

x





Ab 9 Jahre







1.x*
13 Jahre
x






Erläuterung: 
*FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis durch FSME-Viren, übertragen durch Zeckenbiss): 
3 Impfungen: Die ersten beiden im Abstand von 1 bis 3 Monaten, die dritte nach 9 bis 12 Monaten, die Auffrischimpfungen alle 5 Jahre.

*HPV (Gebärmutterhalskrebs durch Humane Papillomaviren Typ 16+18): 
2-3 Impfungen: in Abhängigkeit vom Lebensalter.

Grippe-Impfung:
Die saisonale jährliche Grippe-Impfung erhalten Sie in unserer Praxis ab September/Oktober bis Januar/Februar je nach Verfügbarkeit des Impfstoffes.

Rotavirus (Durchfallserkrankung mit Erbrechen):
3 Schluck-Impfungen für Säuglinge ab der 7. Lebenswoche im Abstand von jeweils 4 Wochen. 


Aufgrund der großen Impflücken bei jungen Erwachsenen wird die MMR-Impfung (Masern-Mumps-Röteln) nun auch für alle nach 1970 geborenen Erwachsenen empfohlen, wenn sie in der Kindheit nur 1 Impfung erhalten haben oder noch gar nicht geimpft sind bzw. der Impfstatus unbekannt ist.

Reise-Impfungen und die entsprechende Beratung hierzu erhalten Sie auf Wunsch als so genannte IGel-Leistung (IGel-Leistungen sind individuelle Gesundheitsleistungen, die von der gesetzlichen Krankenkasse nicht erstattet werden).

Alle Impfungen werden in einem Impfpass vermerkt. Somit ist sowohl für die Eltern als auch für den behandelnden Arzt ersichtlich, welche Impfungen bereits erfolgt sind und wann der nächste Impftermin ansteht. Bitte bringen Sie zu jeder Impfung und jeder Vorsorgeuntersuchung den Impfpass Ihres Kindes mit.
kinderarztreichenbach16